ahnbauten B
© Copyright 2015 - 2021 - Burkhard Thiel - Alle Rechte vorbehalten
ahnbauten B

Lingen (Ems)

Impressionen aus dem Ausbesserungswerk

Bahnbetriebswerke

Da es Bahnbetriebswerke in der alten Form schon lange nicht mehr gibt, sind hier dem Begriff ähnliche Einrichtungen zusammengefasst. Die Bahnbetriebswerke sind alphabetisch von A bis Z sortiert. Zur Geschichte Die „Königlichen Bahnhofswerkstätten“ wurden beim Bau der Hannoversche Westbahn am 23. Juni 1856 eingerichtet. Es gab eine Dreherei, eine Kupferschmiede, eine Lokomotivhalle, eine Wagenhalle und eine Schlosserei. Von 1875 bis 1880 wurden ein neuer Ringlokschuppen, eine größere Wagenhalle und eine Lokomotivhalle gebaut. Erst 1916 entstand der Wasserturm. Zwischen 1914 und 1919 wurde eine 200 Meter lange Lokrichthalle gebaut. Die Gebäude sind zwar in der Substanz erhalten geblieben, haben aber durch die neuen Dächer und die zugemauerten Fensterfronten stark von ihrer Ursprünglichkeit eingebüßt. 1954 schloss das alte Wagenwerk und 1972 die Wartung der Dampflokomotiven eingestellt. 1985 wurde das Ausbesserungswerk geschlossen.
mehr zum Thema hier
weiter